Teilen

Grundsätze bei der Ernährung

Kochsalzkonsum

Der Kochsalzkonsums sollte von Beginn an eingeschränkt werden, um den Blutdruck möglichst niedrig zu halten. Die Reduzierung sollte langsam vollzogen werden, um sich an den anderen Geschmack zu gewöhnen.

Kaliumeinschränkung

Einschränkung von Kalium ist bei fortgeschrittener Niereninsuffizienz und Hämodialyse erforderlich, da zu viel Kalium im Blut zu schweren und u. U. unmittelbar zu lebensbedrohlichen Gesundheitsstörungen (z.B. des Herzens) führt.
Kalium ist ein Mineralstoff, der vor allem in Pflanzen, Gemüse, Salaten, Früchten und Fruchtsäften, aber auch in der Kakaobohne (Schokolade), in Nüssen und Hülsenfrüchten vorkommt. Milch und Milch¬produkte (z.B. Joghurt) enthalten ebenfalls viel Kalium.

Eiweißzufuhr

Kranke Nieren werden durch eine übermäßige Eiweißzufuhr überfordert und damit langfristig geschädigt. So kommt es zu einem unerwünschten Anstieg von Harnstoff im Blut, einem Endprodukt des Eiweißstoffwechsels. Reduzieren Sie die Eiweißzufuhr in Maßen mit Fortschreiten der Nierenfunktionseinschränkung.

Phosphateinschränkung

Die zunehmend kranke Niere scheidet meistens auch zu wenig Phosphat aus. Entsprechend den individuellen Blutwerten, sollte die Zufuhr von Phosphat eingeschränkt werden. Phosphat ist in allen Tierprodukten, wie Fleisch, Wurst, Fisch, Eier, Käse, Milch, aber auch in Fertigprodukten (z.B. Soßen) und Vollkornprodukten sowie z.B. Cola enthalten.

Trinkmengen

Die Trinkmengen sollten bei fortgeschrittener Niereninsuffizienz reichlich, ab dem Zeitpunkt der Dialyse reduziert (gemäß der jeweiligen Rest-Ausscheidung) sein.
Koffein und Theophyllin
Reduzieren Sie den Genuss von Koffein (Kaf¬fee, Cola, Energydrinks) und Theophyllin (schwarzer Tee)

Ernährungsberater

Fragen Sie Ihren Arzt oder Ernährungsberater nach detaillierten Empfehlungen. Mit einer angepassten Ernährung wird u.a. auch ein angemessenes Körpergewicht sichergestellt. Mit der Reduzierung des Körpergewichts geht in der Regel auch die Reduzierung des Blutdrucks einher.

Verbesserung Ihrer Blutwerte

Durch angepasste Ernährung

Psychosoziale Beratung

Sowohl bei der Diagnose als auch im weiteren Verlauf der Erkrankung ist es für Betroffene oft schwierig. Ob es um die Krankheitsbewältigung geht oder soziale Fragen.

Psychosoziale Beratung

PKD-Videos auf Youtube

Auf unserem YouTube-Kanal zu Zystennieren finden Sie eine Vielzahl an Videos u.a. das Video "Diagnose - Zystennieren" und das Leben danach.

Zum Video