Teilen

Versicherungsrechtliche Fragen

Im Vorfeld der Reise ist es sinnvoll, versicherungsrechtliche Fragen hinsichtlich der Auslandskrankenversicherung zu klären, damit bei Problemen alle notwendigen medizinischen Leistungen abgedeckt sind.

Bescheinigungen

Denken Sie an notwendige Bescheinigungen z.B. zum Mitführen von Medikamenten.

Besonderheiten für Dialysepatienten (Stadium V)

Für Dialysepatienten gestaltet sich die Reise recht unkompliziert. Bei einem Urlaub in Deutschland übernimmt die gesetzliche oder private Krankenkasse meist die Dialysekosten.

Viele Dialyseeinrichtungen im In- und Ausland haben sich auf Gäste eingestellt. Aber gibt es auch in der Nähe Ihres Wunschziels eine Dialysemöglichkeit? Diese Frage sollten Sie ganz am Anfang der Reiseplanung klären. Ein Dialysezentrum oder eine Praxis am Urlaubsort finden Sie ganz bequem von Zuhause unter www.pkdcure.de. Wir beraten Sie auch gerne persönlich oder senden Ihnen bei Bedarf weiteres Infomaterial wie die aktuelle Broschüre „Dialyse auf Reisen“ zu.

Wichtige Fragen zur Feriendialyse

  • Wie weit ist die Dialysestation vom Urlaubsort entfernt?
  • Mit welchen Verkehrsmitteln kann ich die Dialysestation erreichen?
  • Welche Krankenunterlagen muss ich mitbringen?
    Anmerkung: ggf. benötigen Sie von ihrem Arzt eine Bescheinigung "Limited Care fähig".

Die gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland übernehmen in der Regel die Kosten in Höhe von höchstens 189 Euro pro Urlaubsdialyse für längstens sechs Wochen im Kalenderjahr. Wichtig ist, dass Sie die Kostenübernahme mit Ihrer Krankenkasse oder Ihrem Sozialhilfeträger rechtzeitig klären. 

Einige Zentren bieten nur eine "limited care Dialyse" an. Klären Sie das im Vorfeld ab.

Reisen nach einer Transplantation

Etwa ein Jahr nach der Transplantation hat sich der Gesundheitszustand in der Regel stabilisiert, so dass auch Reisen zu weiter entfernten Zielen möglich sind. Achten sollten Sie jedoch darauf, dass im Zielland bei Bedarf (z.B. bei einer Abstoßungsreaktion) ein Transplantationszentrum innerhalb eines Tages erreicht werden kann.

Achten Sie ebenso im Reiseland auf ein gemäßigtes Klima und hohe Sonneneinstrahlung und einen hohen hygienischen Standard. Bezüglich der Ernährung gelten die allgemeinen Regeln für Transplantierte.

Packliste für PKD-Betroffene

Viele Urlauber erstellen vor Reisebeginn lange Packlisten, um nur nichts zu vergessen. Vieles kann man auch vor Ort kaufen. Doch es gibt Dinge, die nicht ersetzt werden können und trotzdem unverzichtbar sind. Reisen Sie deshalb nie ohne

  • Ihre Krankenversicherungskarte, bzw. im Ausland ohne die Europäische Krankenversicherungskarte (kurz EHIC für European Insurance Health Card)
  • einen aktuellen Arztbrief inkl. Infektionsstatus und Dialyseregime (möglichst englischsprachig)
  • Übersicht ihrer Medikamente und ein ausreichender Medikamentenvorrat
  • Verteilen Sie ihre Medikamente auf Koffer und Handgepäck
  • schriftliche Bestätigung des Urlaubsdialyseplatzes
  • Ihren medizinischen Notfallausweis

Spezielles Angebot für Mitglieder:

Unabhängig von den Dialysekosten übersteigt ein Urlaub manchmal das vorhandene Budget. Der PKD Familiäre Zystennieren e.V. ist Mitglied im "Hilfsfond Dialyseferien", der Urlaubsreisen für sozial schwache Kinder und Erwachsene mit chronischer Nierenerkrankung bezuschusst. Sprechen Sie uns an – damit der wichtige Erholungsurlaub nicht an den Kosten scheitert.

Dieses Angebot und viele andere Serviceleistungen für Zystennieren-Betroffene werden durch Spenden und ehrenamtliche Helfer ermöglicht.

Stellen Sie eine Anfrage an unsere Geschäftsstelle, dort erhalten Sie weitere Informationen.

Sommerhitze

Hier finden Sie Tipps

Hilfreiche Informationen

Lesen Sie unser Infoblatt C50 – Feriendialyse

Infoblätter