Teilen

Krankheitsbewältigung.

Die Diagnose einer chronischen Nierenerkrankung erfordert von den Betroffenen ein hohes Maß an Umdenken.
Ergibt sich beim so genannten Gesunden das körperliche Wohlbefinden fast „wie von selbst", muss ein Nierenkranker auf besondere Regeln der Ernährung und besonders auch Lebensführung achten. Bevor auf Krankheitsbewältigung und Gesundheitsprophylaxe eingegangen wird, sollen zunächst ethische Konflikte bedacht werden. Bei der familiären polyzystischen Nierenerkrankung handelt es sich ja um eine vererbliche Erkrankung.

Beratungstelefon

Die Diagnose einer chronischen Nierenerkrankung hat nicht nur Auswirkungen auf den Körper, sie betrifft die gesamte Lebenssituation der Menschen. Auf einmal ist so vieles anders. Für den Erkrankten, für die Familie, für das Umfeld. Nutzen Sie unser Beratungstelefon. Wir haben Erfahrung aus vielen Einzeltelefonaten von Betroffenen. Link zu psychosoziale Beratung

Gespräch mit anderen Betroffenen können helfen

Hier werden Sie verstanden und bekommen Rat. PKD-Regionalgruppen und Ansprechpartner finden Sie unter

Psychosoziales bei Zystennieren

Nicole Scherhag, Dipl.-Sozialpädagogin

Gespräch mit anderen Betroffenen

Treffen Sie in unseren regionalen Gruppen ähnlich Betroffene, dort werden Sie verstanden und bekommen Rat.

zu den regional Gruppen

Psychosoziale Beratung

Sowohl bei der Diagnose als auch im weiteren Verlauf der Erkrankung ist es für Betroffene oft schwierig. Ob es um die Krankheitsbewältigung geht oder soziale Fragen.

Psychosoziale Beratung

PKD-Videos auf Youtube

Auf unserem YouTube-Kanal zu Zystennieren finden Sie eine Vielzahl an Videos u.a. das Video "Diagnose - Zystennieren" und das Leben danach.

Zum Video

Jetzt von einer Mitgliedschaft profitieren

Als Mitglied erhalten Sie ein umfangreiches Beratungsangebot.

Ich werde Mitglied